Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

05.08.2005

Heimreise vom Stricktreff / 3. teil und Schluss

MONTAG

 

Nach einem weiteren Rundgang durch Coburg (diesmal weniger Kultur dafür mehr WOLLE/Shopping)! machten wir uns auf den Heimweg! Aber natürlich nicht auf dem direktesten Weg - nein - ein Abstecher über München war vorgesehen!

Da alles ja sehr spontan geschah (und wir uns in München nicht wirklich auskennen) war die Aufregung doch seehr gross - aber wir haben ein tolles Hotel gefunden und nach einigen Irrwegen (aber nur am MontagNachmittag) auch das Zentrum der Stadt!

Dort wollten wir eine Weisswurst essen - aber denkste - um 17 Uhr gab es beim "Franziskaner" keine mehr .... dafür habe ich dann halt eine "Wollwurst" gegessen. Keine Ahnung was die Wurst mit Wolle zu tun hat - die schmeckte einfach nur suuuuper fein!

Mit dem Vorsatz "Wo ein Wille ist auch ein Weg" habe ich natürlich auch zwei Wollgeschäfte gefunden!medium_paradies2.jpg

Hier seht ihr mich (wie Sergio sagt) im Paradies!

Aber eigentlich ist es "nur" der Wolle Rödel in München!

Vom "Wollkorb" habe ich kein Bild - dafür habe ich mir dort zwei Knäuel "Noro Kureyon" gekauft!

Und nun zeige ich noch was ich so alles aus Deutschland mitgebracht habe!

medium_geschenke.jpg

Da wären einmal die Geschenke! Der rote BoardrippleSchal von Ulli (der ihr nicht gefällt). Musste nur noch die Fäden vernähen (@Ulli: hast du gesehen? Ist schon passiert!) und jetzt wird er noch gewaschen und dann sieht der tipptopp aus!

Dann das Knäuel Wolle von Heike und die TaschenHenkel und das Sockenstrickheft von Ramona! (Das Heft habe ich bereits - mein altes ist aber in einem erbärmlichen Zustand)

medium_einkauf.jpg

 

 

Hier seht ihr was ich in Würzburg, Coburg und München erstanden habe!

 

 

Und damit alles auch transportiert werden kann

medium_korbmunchen.3.jpg

musste ich mir diesen Korb erstehen!

 

So - das ist nun die ganze Geschichte vom Stricktreff in Coburg! Das Sprichwort: "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen" hat halt doch seine Richtigkeit!

Diese Tage werden mir noch lange in bester Erinnerung bleiben! Und sollte ich einmal etwas vergessen haben, kann ich ja einfach hier wieder nachlesen!

 

Jetzt muss ich mich aber mal um den Haushalt und die Strickerei kümmern ......

04.08.2005

DANKE Ramona und Stefan / 2. teil

Am Abend fuhren wir dann noch in einen Biergarten mitten im Wald. Die Umgebung war traumhaft - nur der Wirt schien etwas überfordert. Obwohl er wusste, dass 25 Personen zum essen kommen würden, reichte sein Angebot nicht aus. Die Bratkartoffeln reichten für ca. 15 Personen und die Zwiebeln für vielleicht 10. Ein Gast musste sogar gegen 2 Stunden warten - und bekam dann natürlich nicht das was er bestellt hatte! Und zu guter Letzt hatte die Serviertocher kein Kleingeld!

Eigentlich sollte dieser Eintrag unter dem Titel stehen: Sieht so die ErlebnisGastronomie in Deutschland aus? Aber das wäre dann doch zu fies! Schliesslich handelt es sich dabei um einen Einzelfall.

Der Abend war aber trotzdem lustig - wenn teilweise auch ungewollt!

SONNTAG

Am Sonntagvormittag ging es wieder kulturell weiter! Die Besichtigung der Veste war angesagt. Dabei handelt es sich um die Sommer?- oder Winter-Residenz der Herzöge von Coburg. http://www.coburg-virtual.de/

Ganz besonders beeindruckt hat mich das Jagdzimmer. Das ist ein Raum ganz aus Holz mit Intarsien und Schnitzereien - einfach unglaublich! Es heisst, dass es sechs Jahre gedauert hat, bis das Zimmer fertiggestellt war!

Ebenfalls sehr beeindruckt war ich von diesem Wandteppich!

medium_wandteppich.jpg
medium_wandteppichdetail1.jpg
medium_wandteppichdetail2.jpg

 Er stammt aus dem Jahre 1585 und ist ganz aus Wolle! Wir haben uns dann gefragt, ob unsere Wollsachen nach so langer Zeit auch noch so gut erhalten sein werden?!

 

Mit dieser Bimmelbahn

medium_bimmelbahn.jpg

 fuhren wir dann hinunter nach Coburg. Dort durften wir eine Coburger Bratwurst (gebraten über Kiefernzapfen!) geniessen. Mmmmmhhhh ......

 

Zusammen mit der Mutter von Ramona fuhren wir wieder nach Hause und warteten dort auf den zweiten Teil des Stricktreffens ... und das sah dann so aus!medium_strickensonntag.jpg

Neu waren am Sonntag Sandra und Connie dabei!

Am Sonntag (ich muss es gestehen) habe ich nicht viel gestrickt! Andrea brachte eine Unmenge Bücher mit - da musste man einfach drin blättern ......

medium_gruppeauftreppe.jpg

Anschliessend hat Stefan für uns alle grilliert!

 

Aber damit war der Tag noch nicht vorbei! In Coburg fand ja auch noch das "Vogelschiessen" (so heisst da das Schützenfest) statt! Dort genehmigten wir uns das beste Eis von Coburg und zu guter Letzt noch eine Maas Bier!

So richtig schön müde und erschöpft gingen wir dann für unsere letzte Uebernachtung in Coburg zu Bett! Ramona und Stefan mussten am Montag teilweise schon sehr früh arbeiten - deshalb überliessen sie uns den Schlüssel.

 

RAMONA und STEFAN: Wir möchten euch beiden an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die Gastfreundschaft und das Vertrauen danken! VIELEN HERZLICHEN DANK!

 

03.08.2005

HERZLICHEN DANK, RAMONA und STEFAN / teil 1

Hier waren wir für das Wochenende eingeladen!

 

Und zwar dazu: medium_stricktreffhinweis.3.jpg

 

 

 

 

 

Aber nun mal der Reihe nach!

Eigentlich wollte ich ja mit der Bahn nach Coburg fahren .... medium_kofferraum.jpg

 

 

 

Aber beim Anblick dieses KofferRaums erübrigt sich wohl jeglicher Kommentar .....

 

Wir sind dann am Donnerstag kurz vor Mittag ganz gemütlich Richtung Deutschland abgefahren.

In Schaffhausen haben wir einen Halt eingelegt und Nahe des Rheins gegessen.

Da ich vor einiger Zeit bereits in Schaffhausen war, wusste ich ja wo sich ein Wollgeschäft befindet .....

Und (zu blöd ?!) .... vor dem Geschäft hatte es einen Wühlkorb mit ORANGENER Wolle die filzt!medium_schaffhausen.jpg

Und damit die Wolle auch ein schönes Plätzchen hat, erstand ich mir auch noch diesen supergünstigen Korb

(den ich schon länger auf meiner Wunschliste stehen hatte)!

Und weiter gings Richtung Grenze. Beim Grenzübergang stand kein Zöllner, also habe ich meine ID wieder eingepackt. Aber das war ja gar nicht der deutsche Zoll gewesen .... also ID wieder rausgekramt .... HÄÄÄÄHH wo ist denn jetzt meine Karte? Sergio flugs auf dem Mittelstreifen angehalten und ich suche völlig verzweifelt meine ID! Das kann doch nicht sein, dass ich die in einer Minute im Auto verloren habe *verzweiflungmachtsichbreit*. Da kommt ein freundlicher Zöllner auf uns zu und fragt, ob er wohl helfen könne ....?! Ich versuche ihm mein Problem darzulegen und erkläre und zeige ...... und HURRA! Da ist ja diese vermal......... Karte! Hatte sie halt nicht in die übliche Hülle gesteckt, sondern am Ende der Sammlung meiner diversesten Kredit- und andern Karten!

Puuuuhhhh! Was für eine Erleichterung!

 

Also weiter gefahren Richtung Coburg! Dabei durften wir eine ziemlich lange Zeit hinter diesem Lkw herfahren!

Einer spontanen Eingebung folgend (da war doch mal so eine TV-Serie die hat in Würzburg gespielt ....) haben wir in eben dieser Stadt übernachtet! Und zwar in diesem Hotel medium_wurzburghotel.jpg

 

 

 

medium_wurzburgbad.jpgmit dieser Aussicht aus dem Bad!

 

Am nächsten Tag blieb dann auch noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel. Dabei haben wir dann DIE RESIDENZ besucht. medium_wurzburgblumen.jpg

 

 

 

 

 

So gegen 15.00 Uhr trafen wir in COBURG ein. Während dem essen habe ich dann Ramona ein SMS geschickt (ich wusste ja nicht, wo sie arbeitet!) um ihr zu sagen, dass wir wohlbehalten gelandet sind. Prompt kam die Antwort: rührt euch nicht von der Stelle - bin gleich da!!! Und schon kam sie die Gasse heraufgeschossen .... wir erkannten uns sofort (wie das scheinbar bei Seelenverwandten üblich ist) und fielen uns in die Arme! Ach war das toll .....

Ramona hat uns dann zu sich nach Hause geleitet wo für uns schon zwei Zimmer bereit gemacht waren und wir unsere Sachen deponieren konnten.

Damit besuchten wir am Abend Ed's Biergarten!

Wir genossen bei einem kühlen Bier den mitgebrachten Wurstsalat und andere feinen Dinge .... gegen 21 Uhr begann es zu Donnern und zu Blitzen .... aber ohne Regen! Um 21.30 Uhr begann dann auch noch ein künstliches Feuerwerk ... und kaum war das Feuerwerk vorbei begann es zu regnen. UND WIE ! Die gesammte Gesellschaft flüchtete sich in die Hütte um vor diesem Unwetter Schutz zu suchen! Irgendwann sind wir dann trotz Regen aufgebrochen und was wir dann zu sehen bekamen war einfach unbeschreiblich .... überschwemmte Unterführungen - ganze Bäume quer über die Fahrbahn - Aeste überall auf den Strassen ! Glücklicherweise kannte Stefan sich aus und hat uns nach diversen Umleitungen gut (aber ziemlich nass) nach Hause gebracht!

 

SAMSTAG

medium_stadtbesichtigung.jpgSergio mit unseren Fremdenführern
medium_unwetter1.jpgAuswirkungen des Unwetters
In diesem Restaurant sassen wir am Vortag!medium_unwetter2.jpg

 

Der SamstagVormittag war ganz und gar der oberfränkischen Kultur gewidmet!

Dazu gehörte der Besuch (inkl. geführter Besichtigung) des Schloss Ehrenburg! Ich kann beim besten Willen nichts mehr des Gesagten wiederholen ..... zu beeindruckt war ich von der ganzen Angelegenheit! Ramona meinte anschliessend nur, dass wenn sie in mein Gesicht gesehen hat, meine Kinnlade immer weiter runtergeklappt sei!

Ich war aber auch beeindruckt von soooo viel, soooo gut erhaltenem Kulturgut. Und die ganze Monarchie mit Prinz von da und Prinzessin von dort und wo die überallhin geheiratet haben ..... Nicht umsonst steht im Reiseführer, dass sich die Coburger ihren Reichtum nicht durch Kriege sondern durch Heirat erobert haben!

 

Und dann am Nachmittag der Stricktreff!

Welche Freude, all die Frauen (die ich ja aus dem Internet kannte) endlich persönlich kennenzulernen!

Allen voran natürlich Ulli! Sie ist ja "schuld" an dieser ganzen Reise! Hätte ich im Februar nicht ihren Blog gefunden und wäre ich nicht völlig fasziniert gewesen davon ..... niemals nie hätte ich selbst einen Blog zu führen begonnen. Geschweige hätte ich Ramona und so weiter kennengelernt!

medium_strickensamstag.jpg

Hier sitzen wir gemütlich beisammen, Ulli, Andrea, Jana, Heike, Zizi und Ramona!

Schon gleich zu Beginn (so war jedenfalls mein Eindruck) verstanden wir uns ALLE ausgezeichnet. Ganz so, als würden wir uns schon lange kennen und wären wir uns schon oft begegnet!

Bei Kaffee und Kuchen wurde gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht! Auch MiniKurse wurden angeboten! Ich kam zu der Erfahrung, wie man "Zürdelsocken" strickt! 6-fach Wolle dazu habe ich mir besorgt - jetzt benötige ich nur noch einen Kammzug und dann werde ich das auch mal versuchen zu stricken!

Auch wenn gegen 17 Uhr das Wetter gewechseln hat: Ein rundum gelungener Nachmittag!