Ok

By continuing your visit to this site, you accept the use of cookies. These ensure the smooth running of our services. Learn more.

17.05.2012

IST Zustand - leider!

IST zustand.jpg

Wie nicht anders zu erwarten, haben wir den Kampf gegen die unnötige Barriere verloren!

So bleibt uns in Zukunft keine andere Wahl, als jedes Mal einen Umweg durch das Dorf zu fahren.

Nun kämpfe ich dafür, dass die Sperrung richtig signalisiert wird.

Seit der definitiven Schliessung häuft sich der Wendeverkehr vor unserer Tür. Und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass verschiedene Autofahrer ihren Frust dann am Gaspedal ausleben ...

Da ist nix mit Verkehrsberuhigung ... ganz im Gegenteil!

Ich frage mich allerdings was Automobilisten so sehen beim fahren ... sind doch auf dem Weg zwei

sackgasse.jpg-Tafeln aufgestellt ...

 

 

 

Grinsen musste ich am ersten Morgen, als die Barriere geschlossen war. Da habe ich einen entnervten Automobilisten gesehen, der an der Barriere gerüttelt hat und versucht hat diese von Hand zu öffnen. Hat natürlich nicht geklappt ... Nur der Bus-Chauffeur musste dann aussteigen und die Barriere wieder ordnungsgemäss einhängen.

Im weiteren bemühe ich mich, dass die Gemeinde etwas gegen die rasenden Anwohner unternimmt. Ich wage mir nicht auszudenken was da alles passieren könnte ....

Morgen/am Wochenende sollte es dann mit erfreulicheren Handarbeits-Einträgen weitergehen  *hoff*

23:09 Veröffentlicht in barriere lielistrasse | Permalink | Kommentarstatus (2)

Kommentarstatus

Sali Zizi

na Du sprichst ein wahres Wort. Die Raserei beginnt bei Dir und endet aber erst bei uns..... Tempo 30 - ist glaub auf keinem Tacho zu finden - oder sollte ich mich irren???

Obwohl dieses Ding ja zum weinen ist, kann ich nicht anders als zwischenduch auch mal schmunzeln... vor allem wenn ein entnervter Lieferwagenfahrer, die ja bekanntlich immer im Stress sind, wieder umkehren muss... für diesen Auftritt bleib ich auch mal an der Strasse stehen und sehe zu.

Etwas hätte die Barriere ja gutes, da Du ja durchs Dorf musst, und es bei mir - wenn ich natürlich da bin - immer einen feinen Cafe gibt, bist Du jederzeit herzlich eingeladen zu stoppen.

Veröffentlicht von: daniela | 18.05.2012

Als Aussenstehende kann ich mir natürlich kein so richtiges Bild von der Situation bei dir machen.
Ich wünsche dir aber gute Nerven und auch Erfolg für alles was du gegen diese dumme Sache unternimmst und hoffe, du findest auch noch gute Unterstützung bei Nachbarn und Anwohnern.
mit besten Grüssen aus Bern
Soenae (freue mich auf den nächsten Post)

Veröffentlicht von: Soenae | 22.05.2012

Die Kommentare sind geschlossen.